Verdunbilder - Rund um die Schlacht

Alles zum Thema Verdun


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Verdunbilder - Rund um die Schlacht » VERDUN » Dies & das » Regimentsgeschichten

Regimentsgeschichten

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Regimentsgeschichten am So 7 Okt 2012 - 22:17

Gast


Gast
Wer nach Regiments- und sonstigen Truppengeschichten, Bänden des Reichsarchivs und sonstiger Literatur zum Ersten Weltkrieg sucht und mit einer digitalen Version leben kann, der sollte sich hier umsehen:

Military Books

Ein sehr zuverlässiger Anbieter!

2 Re: Regimentsgeschichten am So 7 Okt 2012 - 22:33

Admin

avatar
Admin
Super Tipp!
...und Weihnachten steht vor der Tür... bounce


_________________
Liebe Grüße

René

René Reuter - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
http://verdunbilder.forumieren.com

3 Re: Regimentsgeschichten am Mo 8 Okt 2012 - 8:31

Wally

avatar
Hallo Stefan,

das hört sich interessant an. Kann man auf der digitalen Version die Suchfunktion verwenden, d.h. etwa nach Ortsnamen suchen?

Viele Grüße -

Wally

4 Re: Regimentsgeschichten am Mo 8 Okt 2012 - 9:53

Arne B.

avatar
Vielen Dank für den Tipp
Ich bevorzuge doch noch immer das Original. Das liegt wahrscheinlich daran das ich ein Bücherfetischist bin. Manchmal hat man bei Ebay Glück und man ergattert ein gutes Stück.
Gruß Arne.

5 Re: Regimentsgeschichten am Mo 8 Okt 2012 - 17:04

Gast


Gast
Hallo,

der Anbieter heißt Patrick und ist sehr nett. Sein Engagement ist in jeder Hinsicht unterstützungswürdig.

Ich kann mich hier zu der Sache äußern, da ich den gesamten momentanen Bestand ebenfalls habe, auch seit einiger Zeit entsprechende Bücher einscanne und dabei behilflich sein möchte, den Umfang dieses Angebotes zu erweitern.

Die Bücher liegen als pdf vor und die Qualität ist mit Ausnahmen überwiegend gut. Das liegt vor allen Dingen am Zustand der Originale, der in einigen Fällen schon recht bedauerlich ist. Zugehörige Anlagen fehlen teilweise, besonders die Stellungskarten. Diese finden sich aber meist in identischer Ausführung auch in anderen Büchern. In den wesentlichen Werken sind sie drin, das kann ich sagen. Hier findet man das Buch an sich als pdf, die Fotos aus dem Buch und auch die Karten nochmals als einzelne Bilddateien.

Suchfunktionen scheitern daran, dass die allermeisten Bücher in Altdeutsch geschrieben sind. Abby bietet dafür zwar eine Texterkennung an, das Programm ist jedoch sehr teuer. Freie "Übersetzer" gibt es auch, ich habe aber noch nichts Brauchbares für die Übertragung ganzer Bücher gefunden. Hier bin ich für Tipps dankbar.

Und kaufen kann man natürlich einzelne Einheiten. Das tue ich auch. Allein für den Bereich Berry au Bac bis Pont à Mousson zwischen 1914 und 1918 sind aber die Regimentsgeschichten hunderter deutscher Einheiten interessant. Schon für Verdun wird es unübersichtlich. Das würde eine teure Angelegenheit. Und nur aus der Gesamtschau kann man sich erst ein Gesamtbild einzelner Abläufe verschaffen. Viele Verfasser haben voneinander abgeschrieben. Liest man bspw. nur die Geschichte IR 24 und nimmt das Reichsarchiv hinzu, würde man noch heute glauben, dass Cordt von Brandis im Sprint quasi über den Fortsgraben des Douaumont hinweg geflogen ist, dabei allein mit seinem glühenden Offizierssäbel und stets einwandfrei sitzender Frisur die angeblich tausende Mann starke Besatzung niedermetzelte, um die Preußenflagge sodann eigenhändig unter dem ehrfurchtsvollen Applaus des Haupmanns Haupt und des Leutnants Radtke auf dem Glacis aufzurichten.

Es fehlen in dem Angebot noch diverse "Westfronteinheiten", auch bezüglich der mich vorrangig interessierenden Bereiche St. Mihiel, Verdun, Argonnen, Champagne. Da bin ich dabei, das Angebot etwas aufzubessern. Hilfe ist gern willkommen!






Zuletzt von MortHomme am Mo 8 Okt 2012 - 19:22 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

6 Re: Regimentsgeschichten am Mo 8 Okt 2012 - 17:39

Gast


Gast
Für Ortssuche und Einheitenrecherche bietet sich das hier an:

GenWiki

7 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 15:33

Arne B.

avatar
Hallo Vielen Dank für den Link.
In meiner Sammlung befinden sich einige Regimentsgeschichten. Viele Württemberger aber auch Andere. Sehr schön ist zum Beispiel die 3 Bändige ausgabe der Goslarer Jäger. Mir sehr ausführlichen Schilderungen der Kämpfe um Fleury, Kasemattenschlucht und Cailletewald.
Sehr interessant auch die Geschichte des Württembergischen Regiments 478 in Bezug auf Höhe 344. Siehe auch Landwehrstollemkaserne.
Gruß Arne

[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img][img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]

8 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 16:28

Gast


Gast
Von den Goslarer Jägern ist der erste Band im oben beschriebenen Angebot und zwar in recht guter Qualität. IR 478 steht auf meiner Scan-Liste, wenn auch recht weit unten. Wie ich das sehe, waren die erst ab 1917 im Bereich von Verdun eingesetzt. Interessant ist, dass sie von August 14 bis Oktober 16, also sehr lange, wohl im St. Mihiel-Frontbogen waren. Hat die Regimentsgeschichte diesbezüglich brauchbare Karten?

9 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 18:27

Arne B.

avatar
Die Goslarer Jäger habe ich komplett. Die Karten von den 478 sind komplett. Eine sehr gute Skizze zum Priesterwald, Höhe 304 Hagen Stellung und Höhe 344 und Andere.[img][/img][img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]

10 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 18:42

Arne B.

avatar
Und hier noch ein Buchtipp für die Agonnenfreaks. Mein Liblingsstück komplett mit Karten

[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img][img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]

11 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 19:46

Gast


Gast
Hallo,

wirklich schöne Stücke hast Du da.

Ich denke, die IR 478 ziehe ich mal vor beim Scannen. Das UR 19 habe ich auch noch nicht, auch das ist in der Liste.

Einen Vorschlag zum Wohlfühlen habe ich an dieser Stelle:

Wie wäre es, wenn wir uns darauf verständigen, möglichst keine entsprechend detaillierten Karten hier zu veröffentlichen? Ausschnittsweise geht sowas. Schaue ich mir aber bspw. die Karte rund um Limey/Remenauville an, findet auch jeder Blinde sofort die interessanten Front- und vor allen Dingen Lagerbereiche. Solche Karten kann man vertrauensvoll per PM schicken. Veröffentlichen würde ich sie nicht. Sind sie einmal im Netz, kursieren sie unkontrolliert und das fragwürdige Publikum hat wieder einen Anlaufpunkt zum Buddeln und Sondeln mehr.

12 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 20:14

Admin

avatar
Admin
Hallo Stefan,
das Forum ist von mir so eingestellt, dass nur Mitglieder die Fotos sehen können.


_________________
Liebe Grüße

René

René Reuter - [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
http://verdunbilder.forumieren.com

13 Re: Regimentsgeschichten am Di 9 Okt 2012 - 23:45

Gast


Gast
Kein Misstrauen gegenüber einzelnen Foristen, nur bedarf die Anmeldung zum Forum nicht einmal einer Verifizierung der angegebenen Mailadresse. Über Google ist man schnell an dem passenden link und dann auch angemeldet. Und umgehend stehen die Sachen in allseits bekannten holländischen und auch deutschen Foren.

14 Re: Regimentsgeschichten am Mi 10 Okt 2012 - 7:58

Arne B.

avatar
Die Bedenken kann ich verstehen.
Aber ich glaube wir müssen uns da freimachen. Natürlich gibt es immer Leute die solche Sachen dann zum sondeln oder Anderes mißbrauchen. Ich glaube das die sowieso an ihre Infos kommen wenn sie wollen und irgendwann in die Luft fliegen.
Ich find das wir in unserem Forum ein gutes Niveau erreicht haben und solche Deppen außen vor bleiben.
Ich bin auch kein Fan von Leuten die in voller Tarnausrüstung auf dem Schlachtfeld herumdappen Rolling Eyes und einen auf Historiker machen.
Gruß Arne

15 tolles Projekt am So 14 Okt 2012 - 10:50

39er

avatar
Vor 30 Jahren als Schüler war ich schon mal in der Bundeswehr Bibliothek und habe nach Regimentsgeschichten gesucht..

Geht also jetzt einfacher Cool

16 Re: Regimentsgeschichten am So 14 Okt 2012 - 12:29

Michael001


Hallo an Alle,

da ich bis jetzt historische Stätten immer nur abgelaufen bin, habe ich aber nun doch einmal eine Frage. Was bezeichnet ihr denn als sogenannte Bodenfunde und was bzw. wann würdet ihr das gefundene Teil entnehmen. Mir ist schon klar, dass sondeln, graben, Zerstörung für eine Entnahme etc. ein "NO GO" sind.

17 Re: Regimentsgeschichten am So 14 Okt 2012 - 18:37

Gast


Gast
Bodenfund ist all das , was Du mit oder ohne technische Hilfe auf oder in der Erde findest. Die Aufnahme/Mitnahme jedweder solcher Gegenstände ist strafbar.

18 Re: Regimentsgeschichten am So 14 Okt 2012 - 22:06

Michael001


Hallo Stefan,

danke für die gute und kurze Antwort. Also bleibt mein begehen so wie immer. Ansehen, fotografieren und freuen über den Fund und das Foto.

19 Re: Regimentsgeschichten am So 14 Okt 2012 - 22:48

Arne B.

avatar
Hallo an Alle
Das mit den Bodenfunden ist so eine Sache.Ich habe schon viele Schluchten bei Verdun durchwandert und habe vieles gesehen und liegen gelassen aus Gründen der Pietät und Achtung vor den Toten der Schlacht.
Macht man dann am Abend nach der Tour noch einen kleinen Spaziergang durch die Stadt Verdun, stösst man dann auf einen Laden mit Militärantquitäten. Im Schaufenster tummeln sich dann munter die Bodenfunde. Neben einem Grabenschild ist noch vieles Anderes zu entdecken und zu egattern.
Danach kaufe ich mir noch ein Buch mit einer CD Rom mit über 2000 Fotos extra. Zu Hause lege ich die CD Rom ein und freue mich auf neue Informationen. Aber nach ein paar Bildern sieht man den Verfasser mit Seinem Nachwuchs bei einem Ausflug auf eienm Acker bei der Bodenfundsuche. Die Ausbeute ist nicht schlecht. Ein paar Zünder und anderer Kram werden stolz presentiert und ich glaube nicht das diese Funde wieder sorgsam zurückgelegt wurden.
Bodenfunde können aber auch einem guten Zweck dienen, nämlich Kunst gegen den Krieg.
Die Bilder stammen aus Flandern Diksmuide.
Gruß Arne
[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img][img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img][img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]

20 Re: Regimentsgeschichten am Mo 15 Okt 2012 - 12:34

Gast


Gast
Vor dem Antiquitätenladen stand ich auch schon. Aufgrund der "ungünstigen" Öffnungszeiten war ich jedoch noch nicht drin gewesen, kann mir aber vorstellen, daß
der Betreiber gepfefferte Preise nimmt, oder täusche ich mich ?

21 Re: Regimentsgeschichten am Mo 15 Okt 2012 - 12:51

Arne B.

avatar
Der Laden ist sehr überteuert. Wenn man auf der suche nach Helmen und anderem ist, kann ich Ebay Frankreich empfehlen. Den Adrian habe ich dort gefunden. Ein sehr seltenes Stück mit Originaltarnfarbe. In Verdun hätte ich das doppelte oder dreifache gezahlt.
[img][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können][/img]

22 Re: Regimentsgeschichten am Mo 15 Okt 2012 - 13:18

Gast


Gast
Vor Ort sollte man sich auch nach Trödelmärkten erkundigen. Gerade in kleineren Ortschaften rund um Verdun gibt es manchmal eine Art Garagentrödel, d. h. die Leute haben Ihren Trödelmarkt quasi direkt vor der eigenen Haustür und brauchen den Krempel nicht weit zu schleppen.

23 Re: Regimentsgeschichten am Mo 15 Okt 2012 - 13:20

Gast


Gast
Wenns denn auch was zum 2. WK sein darf: Im Bereich des 1. WK wie Verdun billig zu haben.
Umgekehrt aber genauso. Im Bereich des 2. WK z. B. Normandie , gibts 1. WK "Trödel" nachgeworfen.

24 Re: Regimentsgeschichten am Mo 15 Okt 2012 - 19:06

Gast


Gast
Es ist halt ein Unterschied, ob ein Franzose gegebenenfalls auf seinem eigenen Feld etwas aus dem Boden pflügt oder ob ein Fremder solche Sachen auf französischem Grund mitnimmt. Der Bauer pflügt nicht, um einen Pour le Mérite zu finden. Wenn man sieht, was die Bauern dort so alles in ihren Schuppen liegen haben, wundert es einen nicht, dass solche Sachen immer noch ihren Weg in dubiose Läden und Hände finden. Sehr bekannt ist neben dem humanen Metalldetektor niederländischer Abstammung aus Romagne sous Montfaucon vor allen Dingen Monsieur Varoquier aus Massiges, der nach meinem Kenntnisstand vor Kurzem leider verstorben ist. Wer mal in seinem Schuppen war und das Außengelände seines Anwesens besichtigen durfte, den kann in dem Zusammenhang kaum noch etwas beeindrucken. Von solchen privaten Sammelsurien gibt es sicher tausende! Ansonsten fährt man nach Belgien auf die bekannten Militaria-Flohmärkte, da bekommt man nun wirklich alles. Inwieweit der Mist aber authentisch ist, sei dahingestellt. Aber die eigene Phantasie hilft ja in solchen Fällen weiter.

25 Re: Regimentsgeschichten am Mo 15 Okt 2012 - 20:14

Arne B.

avatar
Na ja solange die Bodenfunde in einem Museum landen wie in Romagne ist das ja noch ganz OK. Das Museum ist auf jeden Fall authentisch. Mal was anderes als die anderen blank polierten Museen in denen man mit einem scooter duch die Katkomben fährt und nur Videoinstallationen zu Gesicht bekommt.
Gruß Arne

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten